Beiträge von SiRu

    Karkasse ... sind wir die falschen Ansprechpartner.

    Wir haben gern präzise Angaben für z.B. den Ca- und P-Gehalt. Das gibt's für Knochen so nicht. (Karkasse ist Knochen... Geflügelgerippe.)

    Langer Rede kurzer Sinn: Kauf Knochenmehl.


    Zu dem Huhn- oder Putengeschnetzeltes je kg Fleisch 1 feinzermörserte Eierschale, und das Ca/P-Verhältnis sieht gleich viel katzenfreundlicher aus.

    (Oder, ordentlich gewogen: 6,5 g Ca-Carbonat oder Eierschalmehl je kg Fleisch...

    dubarfst-Grundrezepte)


    Ob Deine lieber Blut oder lieber Blutmehl mögen: Da hilft nur die praktische Katzenbefragung.

    Bestell beides mit, wenn möglich. Blutmehl kann man halt im normalem Schrank lagern, das "richtige" Blut braucht Platz im Tiefkühler.

    (ich find Blutmehl praktischer, aber das liegt an meiner Art, mit diesem Eisensuppie umzugehen, und hat nichts mit den Fressvorlieben meiner Katzen zu tun. Die futtern beides gleich gut...)

    An richtige. ;)

    Fängt mit den einfachen Cox-2-Hemmern an und hört bei Opioiden auf. Gibt auch für Katzen da einiges.

    (An Opioide gehen Ärzte wie Tierärzte nicht so gern ran. Das Betäubungsmittelgesetz macht da Arbeit. Allerdings sind Opioide auch nur was für die schweren Fälle...)


    CBD-Tropfen wirken zumindest entspannend - das kann bei Darmkrämpfen dann tatsächlich schmerzlindernd, weil entkrampfend sein.

    (Vorsicht. Das müssen Katzen-zugelassene Vet med.-Tropfen sein. Im Humanbereich gibt es welche, die sind für Katzen giftig...)

    Wenig Wasser (so, das das Fleisch höchstens grad bedeckt ist),

    erst das Wasser zum kochen bringen (Platte auf höchster Stufe),

    dann das Fleisch in schon passend für's Futter vorzerkleinerter Größe rein (Platte auf volle Kraft lassen), aufwallen lassen.

    Platte runterschalten... je nach Stückgröße ist das dann schon fertig oder muß noch was simmern (Wasser bleibt knapp unter "richtig" kochend).

    Wenig Wasser, weil das Wasser mitverwendet wird.

    Damit bleibt dann alles vom Fleisch beim Fleisch.

    Abkühlen lassen, dann Suppies nach dem Rhohgewicht vom Fleisch dazu.


    (Hack/Faschiertes ist in Sekunden gar, ein "Bratenstück" braucht eher 'ne Stunde. Für Kochbarf wäre Gehacktes/faschiertes oder kleingeschnittenes eh vorzuziehen - das sind wenige Minuten, bis das fertig gekocht ist.)


    Felini Complete und Easy barf plus sind nach unserer Auffasung hier die brauchbarsten Komplettsupplemente.

    Es gäbe noch ein paar mehr, Astorin von Almapharm (m.W. nur über Tierärzte), Instincts Premix, und eins, wo 2 Sachen kombiniert werden: Nekton Cat-VM und Catfortan...

    Nichts davon bekommt man normalerweise im lokalen Handel.


    Achte auf Schmerzanzeichen, und gib Miez bei Bedarf auch Schmerzmedi - red da mal intensiv mit dem Doc.

    Vit-B-Komplex-Produkte sind nicht nur bei IBD 'ne gute Idee - am "schwierigsten" sind wohl B12 und Folsäure.

    Guck auch auf ihre Fellqualität - es kann auch zu Resorbtionsproblemen bei den Spurenelementen kommen. (Das sieht man viel früher, als es sich im Blut nachweisen lassen würde - die Blutuntersuchung kann einem aber helfen, die richtigen Sachen zu ergänzen.

    Großer Vorteil der Fertigsuppies FC und EBplus: Sie bringen von den üblichen Verdächtigen gleich 'ne gute Portion mit...)

    Es gibt ja das Fleisch auch als Frostfutter, kann ich das auch bedenkenlos nehmen oder ist es evtl. sogar besser als das rohe?

    Nicht besser, aber auch nicht schlechter.

    Vor Ort kannst Du kleinere Mengen kaufen, online gefrostetes Fleisch zu kaufen erhöht auch bei nur Pferd als Vorgabe die Auswahl. Und den Fettgehalt...


    Es gibt ja noch weitere Supplemente neben dem Felini. Hat hier jemand Erfahrung, evtl. auch mit IBD Katzen,

    Easy barf plus wäre das andere Komplett-Supplement.

    Erfahrung hab ich nur mit Easy barf basic - aber das sollte sich nix tun. Plus gab's "damals", also vor den paar Jahren, wo ich es gebraucht hätte, halt noch nicht... :ka:

    EB basic hat sauber funktioniert...


    1) Sollte ich das Fleisch abkochen?

    Wenn's bis jetzt roh ging, geht das auch weiterhin.


    Disclaimer: Abkochen denaturiert die Proteine. Nimmt dem Verdauungstrakt damit Arbeit ab. Kann im individuellen Einzelfall also helfen. Das musst Du mit Dem Katz austesten.

    Oder ist es okay nur das Muskelfleisch zu geben?

    Jo.


    Pferdeherz und -zunge ist auch "nur" Muskel, Pferdeleber und -Niere und -Milz geht mit den Komplettsuppies zusammen eh nicht.

    (Lunge ist mehr leeres Bindegewebe, das geht mit dem Komplettsuppies, aber eher zum Volumen des Futters erhöhen bzw. den Fettgehalt zu senken, als sonst was...)

    Wenn Du einzeln suppst, mit dem Kalki berechnet, dann gehen auch Leber, Niere und Milz.

    Guckt Dir mal das Sortiment von Elbe-Elster an - die dürften die größte Auswahl haben.

    Mit Haut, ohne Knochen.

    (Hühnerhaut isst Mensch mit, Knochen nicht. Also analysiert keiner die Knochen, folglich können wir da auch nur knochenlos angeben.

    Die Datensätze stammen ja - kannst Du am Zeilenende in der Datenbank vom Kalki nachlesen - von freizugänglichen Nährwertdatenbanken im internet. Und die sind für zweibeinerfutter gemacht...)

    Wer sein Gewicht hält, kann nicht unter Bedarf fressen.


    Und es gibt Katzen, die leben von gefühlt nix. Heiße Luft und Streicheleinheiten... Wenn Gideon so'n super-energie-effizientes Modell ist :ka:

    Das positive: Katzen der Energieeffizienzklasse A+++ verursachen niedrigere Betriebskosten... ;) verbrauchen ja kaum Fleisch.

    (Könnte es sein, das Gideon auch früher eher weniger gefressen hat, Dir das aber nicht so bewusst aufgefallen ist, weil bei Fefu einfach nicht so genau hingeguckt?)

    Kuro beguckt sich den Schneemann,

    Shiro albert auf dem kratzbaum, richtig?


    (Was meinst Du eigentlich, wie hoch ist die Trefferquote, das in D jemand die Bedeutungen von Kuro und Shiro kennt?

    Ich mein ja nur... *pfeif*

    Wobei den Shiro, den ich noch kenn ein bildhübscher weißer Kater ist...)

    Die ent-kugelt sich auch wieder. *abwinkt*

    Katzen können das deutlich besser als wir Zweibeiner. *soifz*


    Wenn das neue, super-leckere Futter nicht mehr so neu ist, lässt auch die Gefäßigkeit nach. Und Katz speckt ganz von allein wieder ab.

    Dafür muss aber in der Zeit, wo Katz Futtersauger spielen möcht, auch genug Futter zum vor-der-Schüssel-liegen-bleiben da sein. Also leg im Zweifelsfall für Missy noch mal nach.

    (Die ca. 30 g/Tag/kg Katz passen für geübtere Barffresser. Manche der geübten Barffresser brauchen noch weniger. Aber in der Umstellung... können auch die eigentlich geborenen Sparfress-Modelle locker mal futtern, als wär'n sie richtige Tiger und nicht nur die Stuben-Variante.)

    Alles drin, normalerweise auch für Allergiker-Katzen geeignet. (Komplett-Supplemente ;) )


    Abwiegen per Feinwaage ist zumindest dann vorteilhaft, wenn Du nicht jede Portion einzeln zubereiten willst. Mit dem Meßlöfflchen ist wirklich nur was für Einzelportionen...


    Du bräuchtest noch was für die Ballaststoffe dazu - Flohsamenschalen (weil putter Darm: wenn, dann gemahlene), Möhrchen (entweder frisch gerieben/geraspelt, selbstgekocht, oder Babygläschen Möhre pur...), reine Futtercellulose ist am "saubersten"


    Naja, Cortison ist nicht ohne, aber wenn's ohne nicht geht, dann lieber Cortison als durchdrehendes Katz, oder?

    Hui. :tr:


    Ich würde jetzt bei Dir sagen:

    Felini Complete oder Easy Barf plus, dazu unbekannte Fleischsorte (die Kater aber frisst).


    Wenn das funktioniert: In Ruhe (!) einlesen.

    Wenn's nicht funktioniert, bitte sagen. Dann muss tiefer gedacht werden.


    (In extremo könntest Du einen Kandidaten für bestes Bio-Fleisch haben. )


    P.S. Möchtest Du wirklich mit Email-Adresse hier stehen? Wenn nein: Geh mal in Dein Profil (Benutzerkonto, da dann Benutzername ändern) und ändere das... ;):knuddel:

    Ausschlußdiät unter Cortison ist ziemlich sinnlos.

    Zumindest wenn das Cortison funktioniert - und das tut's bei Euch ja.


    Okay. Also Depotspritze.

    Die ist nach 2 Wochen "durch", und nach 4 Wochen müsste die Nachwirkung auch so weit runter sein, das sie die AD nicht mehr stört.

    (Es hätten ja auch Tabletten sein können. Die sind sehr fein dosierbar, und die müssten dann halt vor der AD ausgeschlichen werden.)



    Ich würd es jetzt mit entweder Huhn oder Rind oder Ente versuchen - weil wenn es Allergie ist, ist es für die Allergie völlig egal, ob das Protein roh oder gegart im Katz landet. Und Katz muss halt fressen...

    Wenn es "nur" eine Überreaktion auf Dose ist (egal, was) dann verschwindet es mit Futter ohne Dose eh.


    Hinweis:

    Auch bei den Leckerchen: Nur was "sauberes" vom ausgewählten Diät-Tier. Also getrocknetes oder gefriergetrocknetes Fleisch.


    (Wenn sich Rind als Auslöser erweisen sollte, dann geht auch kein Kalb - ist ja nur Baby-Rind. Wird aber gerne übersehen.

    Häufigste Kreuzallergie auf Rind ist Schaf - damit wäre Lamm dann auch raus. Und auch Hammel...)


    Aufgesiedelte bakterielle Infektion ist aber gesichert nicht da?

    Ignorier die beiden.

    Lass sie alleine und in Ruhe über der Schüssel meditieren.


    (Und arbeite an Deiner inneren Überzeugung: Ist gut für Gideon, und deshalb klappt das.

    katzen haben enorm feine Antennen für sowas...

    Nerven kostet's trotzdem.)