Beiträge von SiRu

    Du glaubst nicht, wie wurmstichig das Brett vor'm eigenen Kopp sein kann. :peinlich: (Ist ja nicht so, als hätt ich nicht auch schon sehr spezielle Einlagen gebracht... :oh: )


    55? Möhren? Ach, unsere Gedächtnisstütze für die Ballaststoffe. Da hab ich gar nicht drauf geachtet... (ich sag ja...Tomatos on the screen. :pe: )


    Wenn die B-Vitamine deckend (naja, zumindest B1 gedeckt) in's Futter sollen, nimm besser B-Komplexe.


    :peinlich::whistling: Ähm - wenn Du für 14 Tage Futter machen willst: Dann rechne auch gleich mit 6,5 kg Fleisch.

    Das 1 kg aus dem Rezept reicht Dir so 2 Tage.

    Nö. Kein Magnesium zufügen. Das stimmt so.

    (Außerdem rechnet der Kalki kein Wasser mit. Und Trinkwasser hat immer auch Mg dabei. Allerdings schwankt der Gehalt von Wasserwerk zu Wasserwerk. Genaue Analysewerte hat der örtliche Wasserversorger, wenn man möchte, kann man das einpflegen...)


    Beim Jod kann dieses knapp unter 100% in der Auswertung, obwohl vorne nix mehr gefordert wird, gern mal passieren. Wir rechnen ja "nur" mit 3 Nachkommastellen. Manchmal bräuchte es da dann die 4.



    Und denk dran, das Tropfen unteilbar sind ;):faxen:

    Die Futtermäuse sind Massenhaltungsviecherl mit schlechter Ernährung. Und dementsprechend schlechter Nährstoffbeinhaltung...

    Und da die nur als Tierfutter für nicht zum menschlichen Verzehr bestimmter Tiere sind... greifen da auch die Antibiotika-Richtlinien nicht, die unsereins eben vor allzuvielen AB-Resten im Essen schützen sollen.

    Sprich: Rechne mal mit reichlich Rückständen.


    (Die berühmt-berüchtigte Massenzuchthuhn-Suppe ist längst nicht so AB-haltig, wie es ein Mäuse-Ragout wäre...)


    Ich weiß, ist doppelt.

    passt aber hier wie da ...

    Lachs, Leber, Milz oder Blut, 5 % Gemüse, Wasser, Fett, Knochenmehl, Salz, Taurin, Eierschalmehl, Bierhefe, Seealgenmehl... das läppert sich.

    Am wenigsten Masse bringen Fertigkomplettsuppies. Je dichter wir an Frankenprey+ kommen (und wir kommen auf Frankenprey+-Niveau) , desto voluminöser wird der Futteranteil, der nicht Fleisch heißt.

    Wenn Katz zum Einstieg das 4-fache verdrücken will/verdrückt: Das ist okay.


    Ach ja, je nach Supplementierung werden aus 27,5 g Fleisch/Tag/kg Katze dann 29 bis 50 g fertiges Barf/Tag/kg Katze.

    (Barf wiegt einfach mehr, als nur das Fleisch. Aber der Fleischanteil im barf ist unsere Rechengrundlage...)

    Nach kätzischem Gusto.

    Also so viel, wie sie wollen.


    Katzen schaffen es in aller Regel sehr gut, nicht über ihren Bedarf - sowohl an Energie als auch an Nährstoffen - zu fressen.

    Es kann, eher wird ;) , in der Umstellung vorübergehend zu Gewichtszunahme kommen - Katz muss erst lernen, das weniger Futtervolumen reicht, um alles in ausreichender Menge aufzunehmen.

    Aber das specken die Viecherls auch von alleine wieder ab.


    (Es gibt sehr selten Katzen, die die Selbstregulation nicht hinbekommen. Da steckt aber meist eine weniger schöne Geschichte mit Hunger und/oder jahrelanger Futterrestriktion hinter.

    Da reden wir drüber, wenn Deine Katzen auch noch nach 'nem halben Jahr keinerlei Fressbremse entwickelt haben und sich regelmäßig die ganze Kuh reinschieben, statt nur den Burgerpattie.)

    Ramona13 Nö, nötig ist das nicht.

    Aber durchaus nett. So im Sinne der Abwechslung und so.

    Sobald Deine Kleinteile älter als 40 Wochen sind, gehen die Fetigmischungen.


    (Außerdem sind die Pülverken ganz praktisch, wenn das matschbeauftragte Wesen mal selber in den Seilen hängt oder auch nur ausgeprägten Zeitmangel oder Lustlosigkeit hat, die Raubtiere aber Futter brauchen: Mit weniger Arbeitsaufwand kommt man nicht vom Fleisch zum Barf.)

    Und für was soll da jetzt ein Extra-Mittelchen für die Leber rein? :oh:

    Das sieht traumhaft aus.



    (Lies selber nach:

    LABOPEDIA Dann Übersicht, Katze (2. 50 Einträge, der mit den 255 Unterartikeln. Alk. Phosphatase ist da schlicht AP.)

    Und denk dran, Du hast Bengalen - die sind manchmal noch etwas näher am Wildtier in ihren Werten.

    Unabhängig davon: Kritisch sind diese Leberwerte bei Katzen immer dann, wenn sie sich über dem Referenzbereich befinden.

    Bei konsequent alles an der oberen Grenze würd ich auch genauer nachgucken wollen, aber hierbei? Never.)

    :id:

    Nee, die Teilfertigsuppies (lies: Easy Barf basic) als auch die Komplettsuppiemischungen (e.g. Felini Complete, Easy barf plus) bleiben im Suppie-Portfolio.

    Die bringen nämlich ein paar Mineralstoffe, die wir sonst gar nicht suppen (Spurenelemente wie Kupfer, Zink, Mangan, Selen).

    Und so ganz rein auf die Abwechslung im Fleisch sich zu verlassen... kann klappen. Aber so'n bißchen Extra-Sicherheit schadet auch nicht.

    Cholesterin ist bei Katzen eh ein Witz-Wert.

    ;) Das sind schließlich Fleischfresser... und von Angina pectoris und Adernverkalkung bei Katzen wüsst ich jetzt nix.


    Abgesehen davon wird eh nur Gesamt-Cholesterin ausgewiesen. Da müsste aber viel differnzierter analysiert werden, wenn man da was mit den genommenen Werten anfangen können wollte.


    Geschwistern sind die Leberwerte an der unteren Grenze, beim Kleinen bei ca. 1/4 der Skala.

    Du weißt, ich bin hoffnungslos neugierig... geht das präziser, bitte?

    Och, Tiehotel hat auch Blutpulver.

    Und andernorts hab ich's auch schon gesehen.

    Rind als auch Geflügel 8das dürfte dann Pute und Huhn heißen...)


    Wenn Dir und Deinen Katzen Mief nix macht, und ab und zu ein bißchen Dreck dazwischen (Borsten und sowas): Im Anglerbedarf bei den Boilie-Zutaten gibt's auch manchmal Blutmehl/Blutpulver. Gerne mal als 1 kg oder gleich als 5 kg-Tüte.

    Lohnt nur, wenn man wirklich eine große Katzenbande hat (deutlich mehr als 5 Tiere).

    So schnell 'ne 250 g-Dose leer istt, so zäh hält sich die 5 kg -Packung...

    2 µg Vit D - das ist nicht "nix". Aber es ist nicht so wirklich viel.

    80 IE, Lachs hat ummedumm 135... das könnte durchaus funktionieren.


    (Welche Website? Sprich: Pack mal bitte 'ne Quellenangabe zu Deinem Screenshot...)

    Wir verwenden Lachs als Vitamin-Ergänzer. Er liefert D3.

    Das Lachs/Salmo salar thiaminasefrei ist, ist dafür für uns von Vorteil, es gibt aber auch thiaminasehaltige VitD3-liefernde Fische, die durchaus verwendet werden können. Die gibt man halt alle Woche oder alle 14 tage als Snack separat in berechneterMmenge. (Sprotte wär so'n Fisch.)


    Oder man geht auf Dorschlebertran.

    Man kann Vit D 3 aber auch per Tablette geben.

    Oder - auch völlig Fisch-frei - Lamm- bzw. Schafs-Herz (da braucht man etwas mehr als beim Lachs)


    Ob und wieviel Vit D3 Seeteufel jetzt liefert: Guckst Du bitte selber in freizugänglichen Datenbanken nach. (Aber Du darfst uns gerne sagen, was Du dazu gefunden hast.)

    Wenn genug D3 drin stecken sollte, kannst Du Dir den Seeteufel dann bei den Vit-D3-Suppies einpflegen...

    (Seeteufel, roh oder Lotte, roh ...)

    Herz ist Muskel. Die Struktur der Fasern ist zwar ziemlich einzigartig, aber es ist strukturiert und fest.


    Lunge ist ... rein vom Gefühl her: Schaumkuss. Marshmallow. Bindegewebe mit viel Luft. Schwammig.

    Niere ist von der Struktur her ähnlich wie Milz & Leber: weiches, wabbeliges, ziemlich strukturloses Gewebematerial. Außen eine Hülle, die's in Form hält, innen Pudding.

    Wäre mal aus der Abteilung gibt nix, was es nicht gibt.

    Die Eisentabletten wandern ja nicht als solche am Stück in's Katz. Sondern als aufgelöstes Eisen-was-auch-immer mit dem Futter. Da kann rein logisch nix mit Übelkeit passieren.

    Rein praktisch: Es sollen schon Pferde vor der Apotheke gekotzt haben.


    Ausprobieren - am besten ein Rezept nur im Eisensuppie unterschiedlich gestalten. Und gucken, was Katz macht. (Also einemal Huhn mit Eisentablette und 1 x Huhn mit Blutpulver. Alle anderen Zutaten bleiben gleich, von den Unterschieden, die sich rein durch die Blutverwendung ergeben - das merkt man im Salz z.B. - abgesehen.)

    *nachguckt*

    Ich würd vermuten, die Differenz steckt in der 4. Nachkommastelle. In beiden Fällen.


    (Mal abgesehen davon, das ich eh nicht weiß, wie Du z.B. die Vit-D-Tablette so exakt teilen willst... )

    Änder mal Kalki-ignorierend die letzte Nachkommastelle um 1. Also statt 0,628 Tabletten 0,629. Und guck dann noch mal.

    Beim Seealgenmehl ähnlich...

    Hmmm, kann man es denn als Ersatz für Dorschlebertran nutzen?

    Lachsöl macht nur den Ausgleich der Omega-Fettsäuren. Nicht mehr und nicht weniger.


    Beedle Ja, wenn man es richtig verwendet, ist Fischöl leicht enzündungshemmend.

    Aber wenn man zuviel nimmt, passiert genau das Gegenteil.

    Wobei wir Zweibeiner etwas mehr von dem Zeug brauchen", als unsere Katzen. Wir haben nun mal mehr Masse...

    Es ist risikoloser, Lachsöl komplett wegzulassen, als es über unsere Empfehlung hinaus zu dosieren.


    Dorschlebertran liefert als erstes mal Vit A und D3 (Wichtig! Wer den verwenden will: Nur exakt deklarierten kaufen!)

    Übrigens ist deutlich mehr Vit A als D3 drin... trotzdem lässt sich mit Dorschlebertran nur Vit D3 vollständig decken. Bei Vit A brauchen wir auch dann noch etwas Leber im Rezept.

    Dorschlebertran erledigt die Omegas so nebenher... netter Nebeneffekt, aber nicht unser Grund, das Zeug zu nehmen.