Beiträge von Polaris

    Danke für eure guten Tipps also Lachs und Leber sollte man dann also immer im Haus haben ? Habe ich das richtig verstanden ?!

    Ganz ruhig mit den jungen Pferden.


    Wenn du weißt wofür du die brauchen kannst, dann kannst du die gerne auch benutzen.

    Lachs meint hier bei uns aber den "richtigen" - also "Salmo Salar" - keinen Seelachs.


    Bevor du anfängst dir was zu Kaufen

    spiel doch einfach mal mit dem Kalki rum. Also bastel ein Rezept. Das kannst du auch als PDF hier einstellen (aber bitte auch nur die Auswertungsseite und vielleicht die Druckseite!).


    Nebenbei klick und lies dich mal durch die Beiträge der anderen Einsteiger.

    Dort kannst du schon ganz viele Info´s rausziehen.


    Versuch dir auch immer klar zumachen, daß wir hier versuchen ein Beutetier (Maus) nachzubauen.

    Also was ist da so drin und in welcher Menge ungefähr.

    Tu dir den Gefallen und lass die Karkassen weg.


    FC kannst du auch immer mal wieder ein Rezept mit machen.

    Das bringt zum Teil Nährstoffe mit, die wir natürlich nicht beeinflussen können (und du weißt ja, Abwechslung ist immer gut).

    Nebenbei ist es auch schön, wenn man mal so gar keine Lust hat Futter zu basteln, oder Sonntags merkt : Oh, die Leber war doch letztes Mal noch da, wo ist denn der Lachs hin, wieso hab ich denn jetzt zuwenig wovonauchimmer

    Und habe eines im Hinterkopf, je öfter du ihnen was Neues anbietest, desto mäkeliger können sie werden.

    Da möchte ich noch mal ganz genau das ÖFTER hervorheben.


    Denn viel Auswahl an sich (ich spreche hier von 10 verschiedenen Rezepten und mehr) bedeutet nicht, daß sie mäkelig werden.

    Nur,

    Katzen können uns Menschen herrlich Clickern (die können das sogar ganz ohne Clicker).

    Einmal skeptisch geschaut auf den Mensch und schwupps was Neues bekommen ist eben sehr verführerisch...

    Nicht verzweifeln.


    Hast du eine große Tiefkühltruhe?


    Schmeis den Kram da zunächst mal rein, trink eine Tee, Kakao oder was auch immer.

    Lass mal drin liegen und irgendwann in ein/zwei Monaten schauen wir da noch mal...


    Da gekühlt, wirst du es wohl kaum zurückbringen können.


    Das blöde ist, da steht halt nicht drauf was genau da drin ist.

    Kann halt Magen, Leber sonstwas vom jeweiligen Tier in beliebiger Menge drin sein und dazu haben die dann noch Calzium reingeschüttet.


    Aber wie gesagt, solch ein Kauf passiert halt auch meist nur einmal (und das zweite Mal wenn man todmüde im Frosthandel bestellt und die Artikelbeschreibung nicht mehr genau liest).

    :tr: Lehrgeld.

    Hat hier auch fast jeder bezahlt.


    Daher sagen wir auch jedem, erst lesen, dann noch mal nachfragen und nix ohne ganz exakte Deklaration kaufen (und nicht im stationären Handel was aufschwatzen lassen).



    Morgen gehste in den Supermarkt/Discounter und besorgst dir Putenfleisch, Hühnchenfleisch und/oder Rindfleisch aus der Menschenfutterquelle.

    Pures Rindersuppenfleisch, pure Putenoberkeule, pure Hühnerbrust (schlegel sind so fürchterlich anstrengend zu entbeinen - da hat man schon kein Bock mehr mit Barfen anzufangen wenn man erst mühselig entbeinen muss) oder aber jeweils das ungewürzte Geschnetzelte...


    da rühste dann FC ran, wenn es schnell gehen soll ein Babygläschen reine Möhre dran umrühren und fertig.

    Hast du überprüft, ob die Analysewerte deiner Suppies mit den von dir ausgewählten in der Datenbank des Kalki übereinstimmen?

    Bitte immer auf den Suppie-paketen bei dir zuhause nachschauen und gegebenenfalls die Datenbank des Kalki´s anpassen (vorsicht, der Namne vorne darf NICHT geändert werden!).


    Natrium ist ein wenig krumm.

    Das kommt vom EasyBarf. Du kannst das Verhältnis K/Na mit ein paar Krümmeln Salz anpassen, wenn du auf ein Verhältnis von 1,2 gehst.

    Zwar will der Kalki eigentlich schön salzarm, aber wir sagen auch immer daß das Verhältnis entweder 2,1 oder 1,2 sein soll.


    Im übrigen - hast du den Kalki auch auf Kitten (mit jeweiliger Altersstufe) eingestellt?


    Bei Jod wollen wir 95% erreichen. Nicht 90%.


    Du brauchst auch nur ein Ca-Suppie im Rezept. Wenn du abwechselnd Carbonat und Citrat in deine Rezepte gibst, hast du auch schon wieder ein wenig Abwechslung...



    Cosmo hätte bei mir ja schon schlechte Karten,

    denn wer dran schleckt weiß daß es nicht giftig ist und bekommt dann nix mehr "besonders".


    Aber ich kann schon verstehen, daß du da noch ein wenig unsicher bist.

    Bei mir lief die Umstellung auf Barf so: Hinstellen und bis zur nächsten Mahlzeit nicht mehr drauf achten.

    Kleinteil war keine 24Std. nach ihrem Umzug hierher umgestellt (konnte aber auch bei den Anderen zugucken, daß es nix normaleres als Barf im Napf gibt).

    Bevor in D etwas in Verkauf kommt wird ausgeblutet.


    Das was du da siehst ist Gewebewasser

    (ja, auch das sieht recht rötlich aus, ist aber eben kein Blut).


    Lies einfach noch ein wenig weiter, denn da wirst du auch finden, daß Eisen (also Blut, Fortain, Vollblutmehl, Eisentabletten, Trockenblut ... immer in den Rezepten auftauchen).

    Ich bestelle mir mein Blut immer gefrostet mit, habe aber auch mit Blutmehl und Fortain schon Futter gemacht. Abwechslung ist immer gut beim Barfen.

    Einer unserer Schäfis (in den 70er waren die noch nicht so flach hinten) wurd 17!


    Der musste dann auch beim Aufstehen "geholfen werden".

    Die Hinterhand hat er nicht mehr richtig hochgehieft bekommen.

    Etwas anheben, hinten hinstellen und dann ging es wieder.

    Laufen konnte er noch. Treppen gingen aber nicht mehr, meine ich mich zu erinnern.


    Aber das ist sooo lange her und ich war noch klein...

    Boah, das ist Hunde-Arbeit!


    Ich muss Byron mal die Telefonnummer der Gewerkschaft raussuchen...

    ...armer Malifant.


    Aber echt ein schöner großer Rüde.


    Ausgewachsen war er da, wie alt ist denn der Malifant jetzt?

    Und machen Hüften und andere Gelenke noch mit?




    Passend zum Wetter jetzt fällt mir ein, ich bin als Kind von unseren Hunden auf dem Schlitten gezogen worden.

    Waren Schäfis und ein Altdeutscher Schäfi.

    Medizin und Ernährungsphysiologie sind gänzlich unterschiedliche Ausbildungen.

    Wie SiRu es schon schrieb, wird Ernährung ganz an Rande gestreift beim Vet.-Med.

    hinzu kommt das Vet. - Med. sich auch noch auf wirklich viele Spezies bezieht und solche Exoten wie Katzen dann nur noch für Enthusiasten (freiwillig) was sind.


    Aufgrunde dessen ist es leider so, daß:

    müsste man als nicht wissen

    als nur soviel über Ernährung gewusst wird, wie der Provisionsorientierte Futtermittelverkäufer mit einem schicken Werbeflyer und Zuverdienst über den Verkauf des jeweiligen Futters in die Praxis mitbringt.


    Alle die die da mehr wissen lernen das in ihrer Freizeit, als Hobby sozusagen.


    Von einem Zahnarzt erwartet auch niemand, daß da Wissen über Rheumadiätik vorhanden ist.

    Und dabei haben die Humanen nur eine Spezies zu lernen.

    @all

    wenn Polaris das alles so einfach hinbekäme *kopfkratz* :peinlich:


    Bei mir hat es mit dem Kopieren nicht geklappt (ich meine den Teil der Addi per linker Maustaste...).

    Da mein Bilderhoster dazu auch noch mein Passwort nicht wollte und ich außerdem in sehr vielen Bildern hätte suchen müssen um ... (aber schön, wenn ihr die Bilder doch sehen konntet).

    Vitamin D3 Tabletten (statt Lachs?) und Eisentabletten oder - Tropfen geben?

    Ja, Vitamin D3 läßt sich über Tabletten ins Rezept bringen, auch Lammherz oder Dorschlebertran bringen viel D3 mit und können als Alternative dienen.


    Eisentabletten gehen (ich selber nutze sie nicht daher kenn ich es nur vom Lesen) als Ersatz. Die gibt es in 50 oder 100mg - achte aber bitte dringen darauf, das da kein Vitamin C drin ist.

    Im menschlichen Körper begünstig Vitamin C die Aufnahme von Eisen - Katzen können selber Vitamin C

    bauen und mögen kein Zitrusfruchtaroma.

    Simples Blut (gibt es gefroren im Handel, oder beim Handwerksmetzger des Vertrauens) ist die natürlichste Eisenquelle.


    Bei Eisentropfen könnte ich mir vorstellen, daß der Geruch nicht attraktiv ist für die Katzennase.

    Funktionieren täten die natürlich auch.


    Habe jetzt schon öfters woanders gelesen, dass man vor allem bei FC Lachsöl zum Rezept geben soll. Stimmt das? Wenn ja, wie viel? Gibt es hier auch einen Tipp welche Kapseln man nehmen kann?

    Mit Felini hat es nicht´s zu tun.

    Lachsöl kann man zu konventionell hergestelltem Fleisch zugeben um die Fettsäuren auszugleichen.

    Bei Weidetieren oder Biofleisch braucht das nicht, da dort durch die andere Fütterung die Fettsäuren in einem anderen Verhältnis zueinander stehen.

    Auch wenn Dorschlebertran im Rezept ist, braucht es den Ausgleich nicht mehr (den übernimmt der Dorschlebertran gleich mit).


    Lachsöl wird nicht berechnet sondern pauschal 1 Kapsel (Drogerieecke im Supermarkt reicht da völlig) pro 1000g Fleisch gegeben.

    Kauf keine Flasche, da wird das Öl viel zu schnell ranzig, es sein denn du verpflegst eine 20köpfige Katzengruppe...

    Wir haben auch irgendwo ein Liste mit Shop´s im Forum und in einzelnen Beiträgen wirst du auch immer wieder die Namen von diversen Shop´s finden. Probier mal die Such-Funktion aus. Da sollte schon was zu finden sein.


    Ich persönlich bestelle bei

    Haustierkost,

    Elbe-Elster

    und Hitzegrad.


    Es gibt aber noch viel mehr Anbieter auf dem Markt.

    Ich antworte mal für SiRu

    der Gehalt an Taurin ist dermassen gering im Muschelpulver, daß die Katze eher eine Schilddrüsenproblem vom enthaltenen Jod bekommt, denn den Taurinbedarf deckt.


    Nebenbei kann es sogar sein, daß das sythetische Taurin sogar besser verwertbar ist.


    Falls du von Herz für´s Taurin gelesen hast:

    um den Taurinbedarf der Katze zu decken müsste sie täglich fast 200g Herz futtern (da bliebe nicht viel Platz für Fleisch und Abwechslung)