Beiträge von Polaris

    Glückwunsch erst einmal zum Neuzugang ^^


    Macht euch nicht verrückt. Die Umstellung, der Stress und die Reise stellen den kleinen Katzenkörper völlig auf den Kopf.
    Daher kann er sich gut "Was-auch-immer" eingefangen haben, oder, wenn vorher etwas in geringer Keimzahl vorhanden war, kann es durch das angegriffenen Allgemeinbefinden "explodiert" sein.


    Den Durchfall würde ich nicht unterdrücken, denn, wenn es Bakterien sein sollten, macht es Sinn, wenn sie aus dem Körper kommen.
    Solange er dabei nicht dehydriert, sehe ich zunächst kein Problem (würde aber den TA auch noch fragen).


    Dann würde ich, aus meiner Erfahrung heraus, immer eine Sammelkotprobe von drei Tagen (bitte gekühlt aufbewahren, weil sonst keine richtige Auswertung mehr möglich ist!) in´s Labor einschicken lassen.
    Dort würde ich auf Parasiten, Giardien,hämolysierende E-Coli-Bakterien (die ähnliche Symtome verursachen) und Kokzidien untersuchen lassen.


    Kostet zwar etwas mehr, aber dafür sind dann direkt einige der Hauptverdächtigen abgecheckt. Preis weiß ich aber aus den Kopf nicht mehr genau - ging aber noch.


    Bei uns waren es E-Coli und der Befall war schon so hoch, daß eine Antibiotikagabe angezeigt war. Auch diese kleinen Bakterien mögen gerne Kohlehydrate...jedesmal wenn Getreide enthalten war hat mein Kleiner sehr stinkigen Pups abgesetzt.
    Nach der Chemiekeule habe ich die Darmbesiedelung noch ein wenig unterstützt.


    Husten gehört ja auch abgeklärt, kann aber auch bei manchen Katzen auf Wurmbefall hinweisen...


    Aber es lohnt sich erst etwas zu unternehmen, wenn man auch weiß wogegen.
    Bisher kann auch nach wie vor alles wegen der Umstellung sein.


    Daher,
    Tierarzt fragen, jetzt normal barfen, und Proben sammeln und einschicken. Dann weitersehen ;)

    Hmmm?


    Könnte es eine DCM (dilatative Kardiomyopathie) sein?



    Zitat

    Mach dir einen Merkzettel und schreibe alle Fragen auf, die du hast.
    Ich weiß, dass man beim TA gern mal was zu fragen vergisst.


    Sowas mach ich auch. Damit ich auch genauer nachfragen kann und genauere Antworten bekomme. Hilft auch immer, wenn man davor und danach noch selber sucht und liest...



    Die starke Veränderung der Werte kann mit den Medis zusammenhängen.
    Ob Vitamin B Komplex (sollte bei einer CNI gegeben werden, da ansonsten die B-Vitamine zu stark ausgeschieden werden) bei Herzerkrankungen geht, weiß ich nicht, aber die sollten dazu etwas sagen können.

    Oh, dann wünsche ich euch viel Kraft und Nerven für die nächste Zeit.


    Nö, Felini ist nicht direkt ein Griff ins Klo. Bis du den Kalki gemeistert hast (in den grauen Feldern macht er dir Vorschläge -zeigt an ob zuviel oder zuwenig- zur Dosierung, und in die orangen Felder trägst du ein, drückst Enter, der Kalki rechnet und du kümmerst die um die nächste Zeile) kannst du damit bestimmt supplementieren.


    Deinem Dank an die Script- und Kalkimacher möchte ich mich nebenbei mal eben anschliessen!


    Bewerte aber bitte mal meine Antworten nicht über.
    Mit der CNI setze ich mich jetzt seit etwa einem Jahr auseinander, mit Barf erst einige Monate.
    Also bin ich da längst kein Fachmann.


    Ich halte mich auch lieber an den Kalki, um für meinen Nieren-Kater den Phosphatwert im Auge zu behalten, aber auch die anderen Katzen im Haushalt nicht falsch zu ernähren ( mein Großer bekommt halt noch Phosphatinder dazu, und nach den bisherigen Blutbildern liegen wir nicht ganz verkehrt).
    Und nach einigen Rezepten (wo auf einmal gar nichts passen wollte 8| ) geht es oft fast auf Anhieb, nur noch ein wenig "Fein-Tuning" zu Schluss.


    Du kennst doch bestimmt die Hipp Gläschen...
    davon, und allen anderen Baby-nahrungherstellern, bekommt man auch Möhre und anderes Gemüse (gebe ich hier manchmal dazu, wenn´s schnell gehen soll).
    Ich gebe meist Möhre, mal Erbse, mal Zucchini, mal Flohsamenschalenmehl und mal Kartoffel (die bitte gegart) zu.


    Die Herzen schneide ich immer noch ein/zweimal durch (habe hier auch eine "blanke Kauleiste" und eine "kaputte" im Team).

    So,
    hab grade mal Fellini in den Kalki eingegeben (sollte man nicht machen, verwirrt nur) und komme bei Rindergulasch nach Grundrezept auf
    ganz viele Abweichungen (unter anderem wichtig bei CNI: Calzium/Phosphat stimmt nicht und Natrium/Kalium stimmen nicht), die aber wohl auch durch verschiedene zugrunde gelegte Bedarfswerte entstehen.



    Wichtig, wenn Molly wirklich eine CNI haben sollte:


    - wenig Natrium (das Verhältnis von Natrium zu Kalium sollte aber trotzdem stimmen - ist bei Fellini nicht der Fall),
    - genügend Eisen (bei CNI können sich durch die Krankheit Anämien entwickeln - ist bei Fellini zu wenig),

    und lieber Calziumcarbonat als Haupt-calziumsupplement. Keine Knochen und keine Knochenmehle. Immer gerne viel Vitamin B zufügen, aber dazu keine Bierhefe nutzen (Vit B Komplex von Ratio*** tut´s wunderbar).


    Wenn sich nach dem Schilddrüse einstellen herausstellt, daß sie eine CNI hat, versuche bitte den Serumphosphatspiegel unter 1,41 mmol/l zu halten. Denn ihr Körper würde versuchen, solange wie möglich das Verhältnis von Calzium und Phosphat im Blut aufrecht zu erhalten.
    Wenn sich also Phosphat auf zellulärer Ebene anreichert, wird den Calziumspeichern Calzium entzogen (Knochen z.B.) und ebenso im Gewebe eingelagert. Damit "verkalkt" unter anderem noch funktionsfähiges Nierengewebe und so würde die Krankheit schneller voranschreiten.


    Die B-Vitamine sind ja wasserlöslich, und durch die erhöhte Ausscheidung bei einer NI müssen diese also auch mehr zugeführt werden.



    Zu der (jetzt wesentlich dringenderen) Behandlung der Schilddrüse kann ich nix beitragen, ich weiß aber, daß Katzen die gut eingestellt sind lange und gut damit leben können :) .


    Mach dich bitte nicht verrückt, es gibt so unendlich viel Info dazu...



    Hauptsache ist, sie futtert
    und fühlt sich wohl!


    Und allein die Umstellung auf Barf erschlägt Einen schon mit Info...


    Hinzukommt, selbst ein unausgewogenes Komplett-Suppi kann nicht "schlechter" als Fertigfutter sein (nach welchen Bedarfswerten wird denn da gerechnet?).


    Also nimm dir Zeit, versuche dich zu informieren (auch wirklich schön, wenn ein kompetenter TA für Fragen und Ideen zur Seite steht) und stelle Fragen.
    Dann versuche alles langsam zu sortieren und scheidere Molly´s und deinen Weg zurecht.


    Denn wenn es den einen "richtigen" Weg gäbe, wären nicht so viele Einstellungen, Meinungen und Verlaufsgeschichten.


    Ich lasse im Übrigen auch bei diesen Temperaturen die Schälchen stehen (wir haben allerdings auch keine 30° im Haus) und bisher keine "bösen" Überraschungen gemacht.

    Ich glaube für die Schilddrüse gibt es noch mehr Werte 8| bin mir aber nicht sicher...


    CK steht bei unseren BB immer unter Muskel. Die waren (bei uns) bisher immer in Ordnung und somit kann ich auch nicht sagen, was sie wirklich bedeuten.
    Die Eosinophilen können auch auf Parasitenbefall, Autoimmunerkrankungen ect. hindeuten - also sagen die auch immer erst etwas in Kombination mit anderen Sachen aus.
    Glukose sagt etwas über den Zuckerhaushalt aus, aber auch da weiß ich eigentlich nichts zu.
    Das sollte der Tierarzt erklären können (ist aber leider nicht bei jedem so :S )


    Ansonsten würde ich auch ersteinmal Futter nach den Grundrezepten machen (Fellini ist bei CNI leider nicht erste Wahl, nehme ich hier aber auch/trotzdem ab und an).


    Wichtig ist doch zunächst, das die Schilddrüse eingestellt wird, und die eventuellen Auswirkungen der Zahngeschichte auf die Nieren abflauen.
    Wenn ich mich recht erinnere, heisst es, daß beim Kreatinin etwa 6 - 8 Wochen vonnöten sind.


    Also erst die Schilddrüse behandeln, dabei aber nicht die Nieren und das Herz vergessen.
    Dabei die anderen Werte im Auge behalten (zur Niere gehören auch Phosphat, Calzium, Kalium und Magnesium) und auch regelmäßig abhören lassen.
    Dann, im schönsten Falle merken, Niere und Herz sind gut - waren nur von SDÜ und/oder Zähnen ausser der Norm.
    Oder eben dann gezielt gegen die Erkrankungen angehen.


    Wenn die Elektrolyte (Calzium, Phosphat ect.) mitgetestet werden beim nächsten BB, kannst du auch prima sehen, ob eventuell etwas mehr oder weniger supplementiert werden sollte.
    Aber, wenn der (Blut-)serumphosphatwert über der Norm ist, kann schon der Mineralstoffkreislauf sehr weit ausser der Norm sein (bei CNI).


    Auf deiner Auswertung zu Hause müsste auch der Name des Labor´s sein, bei Idexx kann man im Internet nachschauen, was getestet werden kann (wie es heisst), und dann den TA gezielt fragen, wie teuer das ist (die haben so eine Liste, wie im Netz, aber auch die entsprechenden Preise dazu).


    Bei meinem Nierenkater habe ich mich sehr geärgert, daß ich beim zweiten BB nur ein Nierenscreening gemacht habe, weil mir da einige wichtige Werte fehlten.
    Ich mache (bei meinem Nierenkater) etwa alle vier Monate ein geriatrisches Profil (auch weil ich mit der Medikamentation versuche runterzugehen), da in diesem die mir wichtigen Werte enthalten sind, und es nicht teurer ist, als diese Werte zu einem Nierenscreening dazu anzufordern.


    Ich drücke euch die Daumen, daß die Werte schnell wieder besser werden!



    OT:
    Ein Unterforum CNI fände ich prima, zumal ich ja auch wegen der CNI erst recht angefangen habe zu Barfen, und CNI ein wirklich extrem komplexes Thema ist.

    Sorry Lydia
    aber ich meine, das SDÜ eine CNI "versteckt" und oft erst nach der medikamentösen Einstellung der Schilddrüse die CNI offenbar wird...


    Auch Zahn- und Zahnfleischentzündungen nehmen massiv Einfluss auf die Nierenwerte.
    Das heisst, wenn jetzt wirklich die Entzündungsherde weg sind (hat der TA auch Ahnung von Forl ?) kann in wenigen Wochen noch eine Blutentnahme Klarheit bringen (etwa in vier bis sechs Wochen, so wie Lydia meint. Ich würde aber die Nierenwerte direkt mit dazu "nehmen", um sie im Auge zu behalten) und vielleicht ist der Kreatininwert dann schon runter...


    Langsam an den DB-Kalkulator herantasten schadet nie ;)


    Er macht ja Vorschläge wieviel von welcher Zutat und rechnet mit jeder Eingabe und in der Auswertung kann man dann überprüfen, ob nicht nur das Verhältnis (z.B.:Calzium/Phosphat) stimmt, sondern auch die Menge.

    ... mein TA meint aber, dass das viele Eiweiss nicht gut wäre.
    Selbst bin ich zwiegespalten, natürlich möchte ich ihn auf eine möglichst gesunde Art und Weise ernähren, um seine Lebensqualität wieder herzustellen.


    Zur Zeit frisst er sehr sehr wenig selbst (heute nur einen Esslöffel Shiny Cat und etwas Katzemilch), liegt schlapp rum, ist aber zumindest aufmerksam.


    ...


    Ich bin kein Arzt und kein Ernährungsphysiologe, sondern habe mir da nur etwas angelesen,
    von dem ich aber nicht beschwören kann, daß es stimmt.


    Das wollte ich nur mal vorweg stellen, damit du nicht meinst, ich hätte die Weisheit gepachtet.



    Meines Wissens nach sind gerade tierische Eiweiße/ Proteine zu bevorzugen, da sie sehr nierenschonend verstoffwechselt werden können.
    Und bis auf das Endstadium einer CNI zeigen auch neuere Erkenntnisse, daß gerade eine Ernährung, die reich an Proteinen ist, gut für CNI-Katzen ist.
    Da CNI-Katzen zuviel Substanz abbauen durch die Krankheit, hat futtern erste Priorität.
    Dem (kätzischen) Stoffwechsel ist es egal, wo er seine Proteine herbekommt, im Zweifel baut er auch Körpermasse ab.


    Viel wichtiger ist die Reduktion der Phosphataufnahme aus der Nahrung, sowie die Reduzierung schwer zu verstoffwechselnder pflanzlicher Nahrungsbausteine.
    Phosphat kann von den Nieren nicht mehr genügend ausgefiltert werden, und reichert sich daher im Körper an. Dies hat zur Folge, daß vermehrt Parathormon ausgeschieden wird um ein Gleichgewicht zwischen Phosphat und Calzium zu halten. Das Parathormon zieht sich im Zweifelsfalle auch in Knochen gebundenes Calzium und lagert es in den Zellen ein. Dadurch wird insbesondere eine Verkalkung der Nierentubuli gefördert und so die Funktionstüchtigkeit der Nieren weiter gesenkt.
    Leider ist im Blutbild die Anreicherung des Phosphates erst in kritischen Stadien zu erkennen, weil der Körper versucht solange wie möglich das Gleichgewicht beider Mineralstoffe im Blut zu halten und diese Vorgänge in den Zellen geschehen.


    einige der Quellen (ich hab so unglaublich viel gelesen als bei uns die Diagnose kam, daß bekomm ich nicht mehr alles zusammen):


    http://www.vetline.de/facharch…9862171c46f35d442196e51c1
    CNI.pdf">http://www.mimesworld.de/BARF/CNI.pdf
    http://www1.royal-canin.de/all…idismus-u-hypertonie.html
    http://www.savannahcat.de/fuetterungsmethoden.html
    http://www.felinecrf.info/futteranforderungen.htm
    http://www.tierarztpraxis-moel…echsel-innere-organe.html
    CNI%20Allgemein%20II">http://www.cats-paradise.com/blog.php?special=CNI Allgemein II

    Pflnazliches Eiweiß ist bei CNI sozusagen verboten..


    Als strenger Carnivor (Fleischfresser) ist die Verarbeitung von pflanzlichen Proteinen ein Kraftakt für den Katzenorganismus.
    Insbesondere bei CNI-Katzen, deren Körper durch die verringerte Filterung in der Niere geschwächt ist, ist es wichtig, diese zu unterstützen und zu entlasten.
    Dazu gehört möglichst wenig Abfallstoffe durch die Verstoffwechselung zu produzieren, weil diese eben wieder über die geschwächte Niere ausgefiltert werden müssten.


    Ein wichtige Hinweis zur SUC-Therapie: Nur in ärztlicher Begleitung beginnen.


    Danke Lydia,
    ja, jede Behandlung sollte unter ärztlicher Aufsicht geschehen.
    Leider sind Tierärzte, die sich mit dieser Thematik wirklich auskennen eher dünn gesäht.
    Ich spreche alles mit meiner Tierärztin ab.

    War der Kater nüchtern beim Blutabnehmen?


    Wenn er vorher gefuttert hat, kann das den Harnstoffwert erhöhen.
    Allerdings sind auch alle anderen nierenrelevanten Werte erhöht.


    Vor allem sollte sie wirklich dringend die Phosphatzufuhr einschränken!
    Das kann sie durch ein konsequente Gabe von Phosphatbindern bei jeder Mahlzeit.
    Auf der Seite http://www.felinecrf.info/ findet sie viel Information zum Thema Nierenversagen.

    Nebenbei würde ich beim nächsten Blutbild in etwas 8 Wochen den Parathormonspiegel (PTH-Test) überprüfen lassen.
    Den gibt es vom Labor Alomed in einem Spezialprobenröhchen, so daß es nicht tiefgefroren versandt werden muss.
    Wenn der Serumphosphatspiegel über der Referenz ist, besteht die Möglichkeit, daß das Gleichgewicht von Calzium und Phosphat im gesamten Körper schon gefährlich aus der Bahn geworfen ist und somit schon im Knochen Calzium abgebaut wird um das Gleichgewicht im Blut aufrecht zu erhalten.


    Wichtig ist die Zufuhr von Flüssigkeit, Taurin, Wasserlöslichen Vitaminen insbesondere den Vitaminen der B-Gruppe, einer höheren Eisenzufuhr und der strikten Reduzierung der Phosphataufnahme, weil die Nieren es nicht mehr genügend herausfiltern können und sich darauf ein unguter Kreislauf in Gang setzt.


    Wichtig sind auch hochwertige tierische Proteine, die weniger Abfallstoffe produzieren.
    Und ich kann nur ebenfalls betonen: Er muss Fressen!


    Allerdings, wenn der Kater mag, kann man über Barf diese wichtigen Parameter der Ernährung beeinflussen.



    Es heisst, [definition='7','1'][/definition] wäre geeigneter für CNI-Katzen.


    Nachdem mein Großer wohl leider auch an CNI leidet, habe ich, da er lieber Barf futtert, fast ganz umgestellt.
    Bisher scheint es ihm gut zu tun, seine Werte waren beim letzten Blutbild wieder näher am Normbereich.
    Aber bei uns sind jetzt auch wieder vier Monate rum, und es steht das nächste Blutbild an.


    Zu dem Kater deiner Kollegin.
    Sie kann ihn auch infundieren (lassen) und eventuell mit den homöopathischen Mitteln Solidago, Ubichinon und Coenzyme versorgen. Bei vielen CNI-kranken Katzen stabilisieren sich die Nierenwerte damit ein wenig und wird gemeinhin als SUC-Therapie bezeichnet.


    Ich lasse meinem Kater (9) etwa alle vier Monate ein Blutbild (Mit Nierenprofil) erstellen, daß wird fast überall so angeraten.

    Oh, daß geht aber schnell... :)
    Ich hab einfach mal "Kontakt" angeklickt, keine Ahnung, an wen dann die Mail gestern gegangen ist.


    Ich bin mal auf die Katzenvariante gespannt.
    Und, für alle wie uns natürlich wichtig,
    es wäre toll wenn Calzium- und Phosphatgehalt draufstünden...das ist meines Wissens füe alle CNI-Katzen extrem wichtig.

    Danke für´s Verschieben Peter :yes:


    So so,
    Petman ist hier selbst vertreten - das ist ja noch besser :)
    Wie gesagt, angeschrieben hab ich schon...


    Danke Isabelle für diesen Beitrag.
    Gefutter wird es - lieber als Dose - und vertragen bisher auch.
    Da sich aber abzeichnet, daß hier immer mehr Roh auf den Tisch kommt, muss ich halt Alternativen bieten.


    Seit acht Jahren gab es hier schon Hühnerherzchen, mal ein wenig Brustfilet, ein wenig Gulasch. Das wurde halt in den letzten zwei Jahren mehr und nun sind wir eben bei einer Menge, wo ich mich um die Supplementierung kümmern muss.


    Das sind ja erst 60%, was ist der Rest? ?(


    Da steht ja auch noch:

    Zitat

    ... Neben mageren Hühnerfleischstücken enthält Petman compact Geflügel auch Hühnerherzen und Muskelmagenstücke vom Huhn. Herzen und Mägen vom ...


    Irritiert mich aber eben auch 8| weil es nicht unter "Zusammensetzung" deklariert ist.


    Angeschrieben habe ich die Firma ja, aber ich habe auch schon (bei anderen Fragen und anderen Firmen) gar keine Reaktion mehr bekommen :ka:

    Danke für eure Antworten!


    Hat mich meine Vermutung also nicht getrogen.


    Taurin und Wasser gibt es hier zu allem, was die Katzen bekommen.


    Zur CNI:


    ich hab die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, daß es doch "was" anderes ist, als eine CNI.


    Leider sagen aber die Werte der vier Blutbilder seit August etwas anderes und mit Binder, Suc und (noch) besserem Futter sind die bösen Werte gesunken.


    Auch die drei konsultierten sprechen von einer CNI. Ultraschall der Niere und spezifisches Uringewicht haben wir allerdings noch nicht getestet.




    Ja, daß ich Knochen und Knochemehl meiden sollte, weiß ich. Andererseits sollte er auch nicht zu wenig Phosphat bekommen. Ein wenig braucht sein Körper doch auch.


    Nebenbei sollte er auf jeden Fall überhaupt futtern.




    Bestimmt hat ein "Beutetier" passendere Inhaltstoffe als Nassfutter, und mit etwas Phosphatbinder sollte auch das angestrebete 1,5:1 Verhältnis machbar sein.


    Die anderen Drei brachen ja "normale" Werte, und getrennt füttern ist hier quasi unmöglich. Ich bin schon froh, daß die Vier sich meistens an ihre eigenen Näpfe halten.

    Wer hat denn Erfahrungen mit "Petman compakt" Sorte Rind und Sorte Geflügel?


    Im Netz habe ich gefunden:



    ... Neben mageren Hühnerfleischstücken enthält Petman compact Geflügel auch Hühnerherzen und Muskelmagenstücke vom Huhn. Herzen und Mägen vom


    Geflügel können Sie Ihrer Katze unbedenklich angebieten, da diese besonders


    gesund und nicht belastend sind.


    Zusammensetzung: 45% Herz, 10% Leber, 5% Magen vom Hähnchen


    Analytische Zusammensetzung: Protein 18,9%, Fettgehalt 6,7%,
    Feuchte 72%, mit dem Plus an Calcium


    und zu Rindfleisch:



    ...Jedes selbst zubereitete Menü wird durch Petman Compact Rindfleisch bereichert und zeichnet sich durch ein exzellentes Energie- und Proteinverhältnis


    aus.


    Zusammensetzung: 50% Muskelfleisch, 50% Pansen grün


    Analytische Bestandteile: Protein 19,5%, Fettgehalt 9%, Feuchte 64,5% ,


    mit dem Plus an Calcium



    Quelle: www.petman.de



    Was sollte ich denn da noch supplementieren, und/oder wie gebe ich das in den Kalkulator ein?


    Immerhin muss ja ja wissen, wie ich da ein gescheites C/Ph-Verhältnis reinbekomme und wie ich mit dem Phosphatbinder für Anubis dosiere ?(


    Falls ich hier im falschen Unterforum bin, bitte einfach verschieben.

    Habe mich grad in den Weiten des Netzes umgesehen und ganze gewolfte Tiere gefunden.


    Genauer gesagt, Entenragout und Taubenragout bei Hitzegrad. Das sollen komplette Tiere sein. Eigentlich muss da dann doch nichts mehr supplementiert werden, oder?


    Und wie supplemiere ich Kaninchenragout, daß so:" Ragout aus Herz, Fleisch, Lunge und Karkasse" beschrieben wird?


    Wie trag ich das im Kalkulator ein?




    Wenn jetzt jemand denkt, ich sei faul, und mag nicht tägl. eine halbe Stunde und länger Fleisch schneiden - der, hat Recht :D


    (Tja, ein Elektrowolf :S den hätte ich gern)