Beiträge von beagle2

    Ausprobieren. Normalerweise schafft Katz auch auf Felge Fleischstücke...

    Diese Theorie kenn ich. Die Praxis sah hier ganz anders aus <X


    Ich habs jetzt erstmal immer klein geschnitten. So nen Stress brauch ich nicht nochmal. Mach ich die Stücken halt immer was grösser :)


    OT: ZickZackDingsbums ist richtig. Allerdings kenn ich das nur im Einsatz für Gemüse? =O

    Hab jetzt mit ner Kuchengabel jedes Stück einzeln ausm Napf geangelt und nochmal zerkleinert. Ich muss sagen, das was ihr "hängen" blieb, war aber auch das Grösste von allen xD


    Ich war bisher ja ziemlich schmerzbefreit, was die Grösse der Stücken angeht. "Mausgrösse" hab ich durchaus als grössere Maus ausgelegt xD Gibt wohl erstmal "Babymausgrösse", bis sie sich dran gewöhnt hat.

    Moin in die Runde :)


    Ich brauch mal kurz Beruhigung xD


    Mia bekommt - zusammen mit Frida - jetzt wieder Barf. Und öhm. Grade hing ihr das Stück Fleisch halb im Hals, halb zum Maul raus und sie war sichtlich ... überfordert. Die Stücken sind nicht grösser als bisher, was ist also los? Lange Panik, kurzer Sinn - sie hat bis auf drei Canini und die oberen Schneidezähne nun nix mehr mit dem sie das Fleisch zerkleinern könnte. :watt:


    Was tun? Ich hab im Kühlding noch - weiss nich - 4 Portionen mit so grossen Stücken. Im Napf steht auch noch eine fast komplette Portion. Einfach drauf ankommen lassen? Immerhin lief sie damit in der Bude rum, auf mein Bett, und hat natürlich überall Stücken Hühn verteilt. Sie hat dabei gespeichelt wie Sau. Anstrengend wars bestimmt auch. Aber jetzt grad versucht sie sich schon am nächsten Stück... =O


    Ich weiss - in der Theorie - dass selbst grössere Fleischbrocken auch für Zahnlose Katzen kein Problem sind. Die Praxis sieht hier zumindest jetzt hier und heute anders aus. Kann ich ihr irgendwie helfen?


    LG Kathi und ne bedröppelt dreinschauende Mia

    Zwischen Tür und Angel - die Butter wurde gestern umgehend geschlabbert. Und der Rest achtlos liegen gelassen. Scheint sie also gebraucht zu haben. Gibts heut Abend wieder, wenn sie in unserer Wohnung ist (grad ist sie in Omas Wohnung, hat sich reingeschlichen :love: ). Wie viel geb ich ihr? Oder anders: Kann ich ihr überhaupt zu viel geben? Sonst würd ichs halten wie üblich - soviel wie sie möchte.


    Beim Rinderfettpulver war ich nicht sicher, habs aber erstmal mitgenommen (mit Möglichkeit zur Rückgabe). Wird dann auch probiert. Da würd ich mich unbedingt an die Packungsanweisung halten, sondern rechnen. Wie viel Fett braucht ein Katz in dem Zustand denn im Futter? Hülfe, das ist so neu für mich...

    (Vorm Upload verkleinern?)

    Ey, ich bin zwar technikaffin, aber... Hm, das letzte Jahr zehrt noch an mir. Keine Energie :( Und ausserdem gings letztendlich auch so :)

    Uff. Das ist aber sichtbar eine alte Katz... :love:

    Und sie wird mit jedem Tag schöner. Schau dir das hübsche Gesicht an :love:


    (Ungelogen - früher war sie ... nicht schön. :( Und sie war fett! :watt: Einmal hab ich den vermeintlich fetten Kater zur Sau gemacht, der es sich bei uns im Keller bequem gemacht hab. Bis ich den kleinen weissen Fleck an ihrer Flanke entdeckt hab ;( )

    Wobei mir nicht klar ist, was an ein bisschen Wasser und kurz umrühren so viel mehr Aufwand ist. Aber okay, ist so (bezieht sich nicht auf dich).

    Ganz einfach: Das Futter bleibt in der Schale. Und da ist kein Platz für Wasser drin.



    Naja, du wohnst dort nicht. Es müsste schon durch deine Eltern umgesetzt werden, das ebenso wie Barf. Und wenn sie das nicht machen (vorübergehend vorrangig anscheinend dein Vater), dann ist doch - ganz rational betrachtet - die Investition in Behandlung und Diagnostik zum Fenster rausgeworfenes Geld (wäre meine Argumentation).

    Das ist die Frage. Im Moment bin ich 90% der Zeit hier. Unten ist eine Wohnung frei geworden. Ich bin kurz vor fertig mit dem Master. Keine Ahnung was die Zukunft bringt.

    Und Barf lässt sich einfrieren - einmal am Tag ausm Gefrierteil in den Kühlschrank, und von da aufn Boden schaffen meine Eltern schon ;) Manschen müsst ich, aber hey, hier gibts 2 Kühltruhen (von denen eine aus ist, weil leer) und einen Gefrierschrank. Am Gefrierplatz mangelts definitiv nicht.


    V.a. soll Frida nicht leiden, und das tut sie mit den Zähnen grade (auch wenn sies nicht wirklich zeigt). Insofern muss so oder so was passieren. Und ja, ich hab bammel davor, dass sie nicht wieder aufwacht. Aber ist so auch kein Zustand. :/



    Ja, Barf wär eigentlich ne ziemlich gute Sache. Ich wiederhol die Frage - was kommt bei den Fertigsuppis in Frage für Frida? Für Mia hab (nein hatte - ist abgelaufen) ich EB-plus.

    Es geht weit dramatischer. Aber es ist auch nicht so wenig, das zu übergehen.

    Kann sein, dass es allein die Zähne sind. Aber es ist auch nicht unwahrscheinlich, dass die schon so lange draufhauen, dass die Nieren bereits einen Schaden davon haben. Kriegst du nur über Diagnostik raus.

    Das ist mal ne Aussage, damit kann ich was anfangen. Danke :)

    (Bestärkt mich auch darin, im Wesentlichen als erstes die Zähne anzugehen und dann zu schauen was übrig bleibt.)


    Wie sieht es aus mit Barf?

    *seufz*

    Hier gibts seit Anfang 2021 kein Barf mehr. Mich hats im letzten Jahr völlig von den Socken gehauen, GsD kein Corona sondern nur ein Eisenmangel. Ferritin 7, laut meiner Doc nicht behandlungsbedürftig. Ich komm grad wieder im Leben an. Und ja, Barf - zumindest für Mia - solls in Kürze auch wieder geben. Und ja, auch für Frida dacht ich drüber nach. Aber da würd ich Hilfe brauchen. Geht da ne Form von EB? Das liesse sich recht schnell umsetzen.....

    Das mit dem Wasser im Fertig-Futter ... wird nicht umsetzbar sein. Hier werden nur Schälchen geöffnet und hingestellt :/ Mein Papa (Mama ist ja grad relativ immobil) ist da... naja. Kein Tierfeind, aber es ist halt ne Katze. Wär mit Barf definitiv einfacher möglich.


    (Ich bin btw grad im Elternhaus, weil Mama sich z.B. nicht bücken darf. Und Papa kein Homeoffice macht.)



    Hm, zu den Schalen, die ich bei z+ finde und bei denen Ca- und P-Werte angegeben sind, ergeben sich Ca/P-Verhältnisse von 1,25 (1 x, Ca 0,30 %, P 0,24 %) und 1,35 (der Rest mit Angabe, Ca 0,27 %, P 0,20 %). Demnach wäre eigentlich nicht unbedingt was nötig, sonst bist du schon nicht mehr bei Nierenschonung, sondern Diät.

    Ansonsten Eierschale. Braucht aber eine Feinwaage. Ca- und P-Werte raussuchen, Ca/P-Verhältnis anlegen (und ohne gesicherte CNI-Diagnose eher nicht 1,5) und dann ausrechnen, was drin ist und was fehlt.

    Da würd ich später nochmal drauf zurück kommen. Aber für meine Eltern.. auch kaum umsetzbar. Dann eher Barf. Fertig-Suppibarf - mehr pack ich momentan noch nicht. Feinwaage müsst ich mit haben.

    Zähne.

    Wenn das fressen schon mit Schmerzäußerungen (! das ist 'ne katze. Die sagt nie nicht Autsch...) verbunden ist, sind die überfällig!

    Alles andere ist dann Sahnehäubchen.

    Ich denk auch. Und vllt gibt sich vieles dann schon.



    (Und nicht Doc Google fragen.)

    Ey, wenn ich das wollte wär ich nicht hier! :)


    Ok, ich fass zusammen - neben den Zähnen ... Fertigsuppis für Fridas Barf? Wenn ja, welches Produkt? So einfach wie möglich wär mir grad am liebsten.

    Uuups. Da hatte ich heut morgen im eiligen drüber gucken doch glatt die 2. Seite übersehen.

    Ist mir gestern beim Beitrag tippen auch passiert xD


    Fructosamin sieht mies aus.

    Ja, aber dazu wurd mir vom Doc nix gesagt. Und zugegeben - ich hab da auch noch nicht recherchiert.


    Wenn da noch was mit Frida gemacht werden soll, dann möglichst schnell.

    Was schlägst du vor?


    Aufwachen.

    *seufz*


    Es ist nur die Frage, wie genau Du wissen willst, wie schlecht das aussieht...

    Mit dem was man weiss, kann man arbeiten....

    Danke euch beiden erstmal :)


    da könnte aber auch die Schilddrüse noch mitmischen.

    Schilddrüse liegt in der Norm:

    Und als vor - ich schätz zwei Jahren (gab hier glaub ich auch nen Thread) - auffiel, dass sie dürr wird, wurd auch schon SD getestet, war auch ok (muss nichts heissen, weiss ich auch).


    Ich frage mich, wo die [Nierenwerte] gesehen werden, mal abgesehen vom spezifischen Gewicht.

    Zweite Seite im BlutPDF:


    Ich frag mich halt, ob das nur "leicht erhöht" und damit dem "nicht nüchtern" und "Stress" zuzuschreiben sein kann. Oder ob das schon typisch erhöht ist. Ich hab halt so gar keinen Vergleich.


    Geriatrisch ist klar, ich war zu der Zeit halt mitm Kopp bei Oma. Und bei Mama, die keine 9h nach Omas Tod ne neue Hüfte bekam. *seufz*
    Aber auf mich macht das Blutbild (von der Machart her) prinzipiell nen guten Eindruck. Was kann einschicken da "besser" machen? (Die haben ein "richtiges" Labor, eigener Raum, extra Personal,... https://www.dietierarztpraxis-bünde.de/)

    Frisst sie auch drinnen? Wenn ja, was gibt es? Trocken? Nass?

    Ob sie sich draussen selbst versorgt weiss ich nicht, aber von uns gibts nur noch drinnen was. Ausschliesslich Sheba Schälchen. Wasser steht direkt daneben, etwa gleiche Menge wie in so ein Schälchen passt. Anfangs haben wir (das Wasser, Futter natürlich auch) mehrmals täglich nachfüllen müssen.


    Mir fällt da grad noch was ein: Ihre Zähne sind ne Katastrophe. Die stehen (wenn irgendwie möglich) an. Ab und an schreit sie, wenn sie draufbeisst  ;(

    (Tierarzt vor 1-2 Jahren meinte, man könne sie aufgrund des Alters nicht mehr in Narkose legen. Ich sprach bei der Blasenentzündung - war ne andere Praxis - drüber, und die meinten: Geht prinzipiell, muss aber gut vorbereitet werden und ggf. in der Klinik gemacht werden. Reingucken konnten sie btw. nur aus der Ferne - Madame war not amused xD )


    eher fettbetont füttern

    Schmalz? Butter? Dass ich Haut etc in sie hineinbekomm, da wag ich grad nicht drauf zu hoffen. Gibt es sonst irgendwelche "Geheimwaffen", die in dieser Situation - zunehmen für etwaige OP - hilfreich sind?


    moderate zusätzlicheCa-Substitution (P-Dämpfung) nachdenken

    Wie mach ich das? Völliges Neuland für mich. Und v.a. geh ich bis zum Beweis des Gegenteils von ner alten Katze sprich nierenschonend aus? Statt nierenkrank.



    in den Denkprozess den TA-Besuch einbauen

    Ja, das eh. Aber ich fühl mich grad so unsicher, was ich "will", was ich verlangen sollte. Weil ich zu wenig weiss, weils bisher halt nie relevant war.



    Ok. Für die ZahnOP brauch ich eh ein Blutbild. Also gibts das in jedem Fall neu. Geriatrisch natürlich.

    Dann erst Zähne und dann weitersehen?

    Was empfehlt ihr noch?

    Nieren schallen wenn sie eh schon in Narkose liegt?

    Was wäre noch wichtig, wenn sie einmal in Narkose ist?

    Moin in die Runde,


    da bin ich wieder, und hab auch gleich was mitgebracht.


    Aber erstmal kurz zum Katz: Frida ist das Haus- und Hofkatz meiner Eltern. Vor gut 18 Jahren war es das einzige Kitten, das (sorry) so doof war, sich aufm Bauernhof von mir fangen zu lassen. War auch gut so, sie war damals durchaus krank. Nun, seitdem war alles gut. Frida hat entschieden, dass sie v.a. bei meiner Oma im EG wohnen will, und das war natürlich OK. Meine Oma wurde älter, und irgendwann zog eine Pflegekraft ein. Frida wurde immer gut betüddelt.


    Anfang des Jahres starb meine Oma (für sie war es eine Erlösung, daher ists OK für uns). In dieser Zeit zeigte sie typisches Verhalten einer Blasenentzündung (dicke weiche Teppiche wurden vollgepinkelt), was sich beim TA (GsD, weil sonst wärs wohl auf lebenslangen Keller/Gartenarrest hinausgelaufen) auch bestätigt hat.

    Dabei fielen erhöhte Nierenwerte auf, und die empfahl, entsprechend zu füttern. Man habe Futter da, welches ich mitnehmen könnte, blablabla.


    Ich würd euch gern mal über die Werte gucken lassen.


    Zusätzlich zu den Werten noch folgende Infos:

    - Frida war NICHT nüchtern! (Ich hab einfach nicht dran gedacht, war ziemlich chaotisch die Woche :( )

    - Der Urin war sehr dünn (Blase wurde beim TA ausgedrückt)

    - Sie ist struppig (kann am Alter liegen)

    - Sie verliert büschelweise Fell

    - Sie ist dürr!! (kann am Alter liegen)

    - Sie trinkt viel (zumindest zur Zeit der Blasenentzündung, momentan kann ichs nicht sicher sagen, da sie auch raus geht. Aber ja, stellt man Wasser hin geht sie dran, und auch draussen sah ich sie trinken)


    Neues, nüchternes Blutbild ist vermutlich Pflicht? Das Einfangen, die Fahrt, die Untersuchung - das war alles die Hölle auf Erden für Frida :(


    Bin gespannt, was ihr sagt...

    Kathi :)

    Hallo in die Runde,


    erstmal vielen Dank :)


    Ich muss gestehen, dass die Arbeit hinter den Kulissen mich zuletzt mehr gestresst hat als gut für mich war. Gerade in dieser komischen Zeit sollten wir alle gut auf uns achten, und wenn nötig auch mutig genug sein um die Reissleine zu ziehen.


    Es ist ein komisches Gefühl, nach so langer Zeit "nur" normaler User zu sein. Gleichzeitig fällt eine Last von mir ab, deren Ausmaß ich erst bemerkt habe als sie weg war.


    Ich freue mich auch weiterhin Teil dieses Forums zu sein, denn daran dass dubarfst mir wichtig ist hat sich nichts geändert. Ich bin gespannt welchen Weg das Team einschlägst und wie dubarfst in fünf Jahren aussieht :)


    Kathi

    Nee, ich verstand es so, dass die Haare in den Ausscheidungen dafür sorgen, dass ähm, die Hälfte noch im Katz stecken bleibt.... Den Rest überlass ich erstmal deinem Kopfkino.

    Und wie sie das machen. Blöd nur wenn so ein Würstchen mit den Haaren verbunden ist und ein paar noch im After stecken bleiben. Ne schöne Sauerei wenn Katz mit dem Hintern über den Fußboden rutscht um den verbliebenen Rest loszuwerden :pe:

    Habt ihr das irgendwie in den Griff bekommen?

    Passiert hier leider zunehmen.


    Ballaststoffe kann man auch deutlich über 5% pushen.

    Vorsicht, Möhre z.B. stopft, wenns zu viel wird.

    Ich bin immer wieder erstaunt zu lesen, dass man aus der (Tupper)Dose in den Napf umfüllt - hier wird das Futter direkt im Napf eingefroren, oder anders: Die Dose ist der Napf. Eine Dose entspricht hier einer 24h-Portion. Nur gaaanz selten im Sommer muss ich die aufteilen, weils einfach zu warm ist um es so lang stehen zu lassen.

    Das wird mir unmöglich werden. Ich kann die beiden hier nicht räumlich trennen. Von einer Stunde auf die andere...ich glaub das garnicht

    Eben :(

    Also während der Rolligkeit kastrieren, oder während der Trächtigkeit :/ (Ich geh einfach mal davon aus, dass dein Carlos auch schon "kann".....)